travel1 comment

Oz, here I come

Spreewittchen - Australia

… again. Yep. Es war einer dieser Online-Dinger, wo sie dich unter Druck setzen, weil du nur noch bis 24 Uhr Zeit hast, um dieses UNGLAUBLICHE Angebot zu bekommen, also beeil dich lieber, denk nicht nach, der Preis tut es für dich. Achso, vielleicht sollte ich erwähnen, dass es 23.30 Uhr war, als wir es sahen. Dieses dreistellige Wunder mit “kleinem” Haken. Also leider landet ihr auf dem Rückweg nicht wieder in Berlin, sondern in … Istanbul. Are you kiddin’ me? Das ist kein Haken, das ist Punkt Drei auf meiner Bucket List! Aber wir müssen da schon mindestens einen Monat sein. Ich meine, sonst lohnt sich das Ganze ja auch nicht …und ich will meine Mates sehen und mehr von Australien und wirklich Urlaub machen und … Istanbul kennen lernen und …

…ok, jetzt ist da noch die Sache mit meinem Arbeitgeber. Wir hatten zu dem Zeitpunkt Winterpause. Ich bin in der Probezeit, im März ist das auch vorbei. Wir würden Ende März ja auch erst fliegen …und dann für fünf Wochen weg sein. Shit. Klingt jetzt nicht gerade nach Mitarbeiter des Monats.

Ich mag es dort. Kommunikationsagentur. Ja, ja Klischee. Aber dann irgendwie doch nicht. Wir sind nicht alle jung und hip, duzen uns und haben Clubmate im Büro. Eher so ein teure Kunst, smarte Klamotten und Wasserding. Aber im guten Sinne. Lebensschule auf Stundenbasis, mit österreichischer Humorstrenge. Ich weiß wirklich nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Also, ich mag es dort. Aber sie werden es nicht mögen, wenn ich einfach so ein Urlaub für fünf Wochen buche. Ich bin grün hinter den Ohren, aber nicht ganz unerfahren um zu wissen, das man den Urlaub absegnen sollte bevor man ihn bucht. Oops.

Wir haben es trotzdem getan. Ich bin einfach kackendreist, buche fünf Wochen Urlaub und informiere meinen Arbeitgeber per Mail. In der Winterpause. Eine Woche vor Arbeitsbeginn. Yep, kein Mitarbeiter des Monats …

Ich habe mich deswegen ein bisschen verrückt gemacht, aber in dem Moment des Klicks, des Lesens der Bestätigungsmail, habe ich nur gegrinst und an das hier gedacht:

Spreewittchen – Oz, here I come

Update: Ich bin nicht gefeuert. Und Kinder die Moral von der G’schicht? Traut euch, denn Schlimmes passiert euch nicht!

UpUpdate: Meistens.

Post from: 10.02.2014
Tags: , , ,

kommentare

  1. Pingback: Dear Diary…(#1) | spreewittchen