life0 comments

Urban Art

Schüttelt die Dosen, die Wände sind heiß: Seit dem 7. Oktober könnt ihr Straßenkunst Deluxe bei der Stroke.03 in Berlin bewundern oder selbst gestalten! Das Spraytakel (oh, die Wortspiele fangen erst an) müsst ihr euch angucken! Ich werde es tun! Deswegen für euch und mich, hier der symbolische Knoten im Taschentuch:

Stroke.03 // 7.-10. Oktober // Station-Berlin // Luckenwalder Str. 4-6 // 10963 Berlin // 8 Euro //

Freitag + Samstag 13 bis 23 Uhr  // Sonntag 13 bis 18 Uhr

Nutz ich doch mal die (Achtung…) “Kunst der Stunde” um euch ein paar persönliche Straßenlieblinge von mir zu zeigen. Ich warne bereits im Voraus: meine künstlerischen Kenntnisse sind unter dem Status “Laie”. Also bitte, bitte korrigiert mich!

Und schon nimmt das gefährliche Halbwissen seinen Lauf: Ich liebe die “Schablonentechnik”. Sie ist simpel, stark und magnetisch. Sie lässt einen suchen, suchen nach Details. Es ist die Kunst für Aufmerksame. Und da ich das in der Schule zwar nie war, aber bei schönen Sachen schon, kommt noch mehr davon:

Auch “Werbung” inspiriert und lässt lächeln…

Stadtsafari.

Manchmal muss es durch die Sprache der Straße auf den Punkt gebracht werden:

Das könnten auch die Überbleibsel eines Laternenumzugs sein…die andern Kinder und ich waren trotzdem begeistert:

Ich habe keine Ahnung wie man in Urban-Art-Kreisen zu dieser Straßenkunst sagt. Ich nenn es einfach mal “Wandmalerei”, hört sich nach Höhlenzeit an, soll aber keineswegs eine Abwertung des Künstlers implizieren (musst ich auch gerade nachgucken).

Mir fällt jetzt erst auf, wie treffend das Discounterketten-Schild platziert ist…

Wie gesagt, die Schablonendings hat es mir angetan…

Vielleicht sollte ich noch betonen, dass es mir um die Kunst geht, nicht um politische Ansichten…

Daumen hoch, meine Freunde. Die Kunst wandelt sich und dich…

…und sie verschwindet…

Trommelwirbel, bitte. Zum Schluss darf ich präsentieren: die Urväter der Straßenkunst, das Symbol Kreuzbergs:

Post from: 08.10.2010
Tags: ,

Comments are closed.