life2 comments

Böses Neukölln

© 2010 grapf

Er ist wohl der umstrittenste Bezirk in Berlin: Neukölln. Hier lebst du, wenn du entweder Türke oder Araber bist, kein Geld hast und keins verdienen willst. Alle in Neukölln sind niemand. Die Jugend schlägt, gammelt und “scht” rum, die Eltern saufen, verkaufen Obst oder gehen nicht zum Zahnarzt. Keiner spricht deutsch, außer der Hausmeister.

In Klischeés denken macht Spaß und ist einfach. Ich will jetzt auch gar nicht die offensichtlichen Problemzonen des Bezirks vertuschen, geschweige denn hier eine Sarrazin-Diskussion draus machen. Aber Neukölln hat durchaus Charme, es ist nicht der Dreckfleck, der die weiße Weste Berlins beschmutzt. Die wurde und wird immer wieder mit braunem Schlamm bedeckt. Der in meinen Augen wesentlich giftiger ist…

Neukölln ist schön und hässlich. Immer mehr Studenten ziehen hier her (okay, die niedrigen Mieten mögen ein Grund sein…) und Künstler nutzen das Flair um sich schöpferisch frei entfalten zu können (oh Gott, diese Floskeln…der Wein…die Floskeln…der Wein…). Es ist ein Ort im Ort, der beängstigt und mitreißt, der dich Kopf schütteln und dich schmunzeln lässt.

Neukölln ist nicht böse. Neukölln ist Berlin.

Post from: 10.09.2010
Tags: , ,

kommentare

  1. Hey!

    hab mir natürlich gleich mal deinen blog(g?) angesehen. is doch alles ganz dufte! so don’t worry, be happy!!! 🙂
    wünsch dir noch nen schönen sonntag…